Emaar

Leistungen

  •   Imageaufbau für die neuartige Hotel-Gruppe als Luxusmarke
  •   Sicherung einer breiten und hochqualitativen Berichterstattung in Print- und Online-Medien
  •   Steigerung des Bekanntheitsgrades der Hotelmarke im deutschsprachigen Markt

 

Herausforderungen begegnen

Zu Beginn der Medienarbeit war noch keines der Hotels fertiggestellt. In Deutschland ist mittelfristig kein Hotel vorgesehen, daher gibt es wenig direkten Bezug von The Address zu Deutschland. Mit außergewöhnlichen Themenansätzen, basierend auf speziellen Angeboten der Hotels für Reisende, und authentischen Geschichten von Mitarbeitern erzeugte wbpr_ die gewünschte Relevanz für deutsche Medien und platzierte echte, glaubwürdige Botschafter der neuen Marke.

 

Publicity erzeugen

Eine Event-Roadshow in Berlin, Hamburg und München vermittelte Key-Journalisten einen lebendigen Eindruck von Dimension und Charakter der neuen Hotelmarke. Gemeinsam mit dem Büro für Handels- und Tourismusmarketing von Dubai wurden zahlreiche Journalistenreisen realisiert (individuell und in der Gruppe). wbpr_ unterstützte bei Award-Einreichungen im deutschen Markt, um die hohen Ansprüche der Marke glaubhaft zu untermauern.

 

Aufmerksamkeit für die Marke schaffen

Durch eine fein abgestimmte Dramaturgie, ein kreatives Themenmanagement und die Nutzung von spektakulären Projekten der Unternehmensgruppe Emaar, wie beispielsweise dem Burj Khalifa, erzeugte wbpr_ Aufmerksamkeit und machte die Luxus-Marke erlebbar. Die Relevanz des neuen Hotelprojekts für die Medien wurde durch die enge Verknüpfung von Dubai als Inbegriff des Luxus mit The Address als erster globaler Hotelmarke aus Dubai hergestellt. Eine überdurchschnittlich hohe Präsenz der Marke über alle Medienkanäle hinweg unterstreicht den Erfolg der Öffentlichkeitsarbeit.

direktkontakt_

+49 176 / 129912-22, gumppenberg@wbpr.de

Dietrich von Gumppenberg

Krisen kennen keine Uhrzeit. Und in einer krisenhaften Situation sind ehrliche Ratgeber gefragt. Ratgeber, die sofort agieren und auch in schwierigsten Situationen bestehen können. Wir waren in den letzten 37 Jahren in vielen komplexen Krisenfällen im Einsatz.