Hanns-Seidel-Stiftung

Leistungen

  • Aufbau des Medienpolitischen Arbeitskreises in der Hanns-Seidel-Stiftung unter Leitung von Bernd Lenze (Vorsitzender des Rundfunkrates, Bayerischer Rundfunk)
  • Aufbau und redaktionelle Betreuung eines Weblogs sowie mehrerer Social-Media-Channels
  • Beratung zu den Themen der Präsenztreffen des Medienpolitischen Arbeitskreises, Referentengewinnung und Video-Interviews (Content-Aufbau für Weblog)

 

Konzeption eines Think Tanks

2010 plant die Hanns-Seidel-Stiftung, unter Leitung des Vorsitzenden des Rundfunkrats Bernd Lenze (BR), einen „Medienpolitischen Arbeitskreis“ zu gründen. Der AK soll ein Münchener Think Tank zu Medienpolitik und Netzpolitik werden. Dazu werden relevante Entscheider und Multiplikatoren aus Politik (Landtag, Bundestag), Wirtschaft (Web, Kommunikation), Journalismus (Print, TV, Hörfunk) und Internet (Blogger) als feste Mitglieder gewonnen.

 

Online: First

Zwar ist die Hanns-Seidel-Stiftung zum Gründungszeitpunkt bereits mit Social-Media-Kanälen online vertreten. Jedoch gibt es wenig Content und Interaktion. Das Profil der Hanns-Seidel-Stiftung soll zu netzpolitischen/ medienpolitischen Fragestellungen geschärft werden. Durch die Akquise von namhaften und im Web gut vernetzten Speakern und eine entsprechende Content-Strategie werden die Dokumentationen des AK im (Social) Web schnell angenommen und verbreitet.

 

Schärfung des Profils als Experten für Medienpolitik

Die Teilnehmerzahlen an den Präsenzsitzungen des Medienpolitischen Arbeitskreises steigen kontinuierlich. Es werden aktive Anfragen um Aufnahme in den AK in zweistelliger Höhe erreicht. Die Blogbeiträge erreichen bei verschiedenen Tracking-Stichproben die dreifache Menge an Abrufen gegenüber weiteren Blogposts der Hanns-Seidel-Stiftung.

direktkontakt_

+49 176 / 129912-22, gumppenberg@wbpr.de

Dietrich von Gumppenberg

Krisen kennen keine Uhrzeit. Und in einer krisenhaften Situation sind ehrliche Ratgeber gefragt. Ratgeber, die sofort agieren und auch in schwierigsten Situationen bestehen können. Wir waren in den letzten 37 Jahren in vielen komplexen Krisenfällen im Einsatz.